Natürlich, fürstlich, einzigartig: Residenzstadt Oettingen i. Bay.

Idyllisch liegt die Residenzstadt Oettingen i. Bay. am Nordrand des Geoparks Ries. Das besondere Stadtbild Oettingens wurde durch zwei Grafen geprägt. Bis heute stehen sich am Oettinger Marktplatz auf einzigartige Art und Weise Barock- und Fachwerkfassaden gegenüber, was auf die konfessionelle Teilung der Stadt zurückzuführen ist. Der evangelische Graf barockisierte die Häuserfassaden gemäß der damaligen Mode, während der katholische Graf die traditionellen Fachwerkhäuser erhielt. Genaueres dazu erfahren Besucher z.B. bei der itour Oettingen, dem hörspielgeführten Stadtrundgang mit der Lebküchnerin Frau Stahl und dem Perückenmachergesellen Jakob.

Störche in Oettingen

Zwischen März und September sind die Weißstörche in der Stadt anzutreffen. In Oettingen haben sich im Laufe der letzten Jahre viele dieser Art niedergelassen. Im vergangenen Jahr umfasste die Storchenkolonie bereits 23 Nester, Tendenz steigend. Hier können die Störche beim Nestbau, beim Brüten, bei den ersten Flugübungen der Jungstörche und bei den Versammlungen auf den Dächern beobachtet werden.

Stadt Oettingen, Störche @Werner Rensing

Radel- und Wandergenuss in und um die charmante Residenzstadt Oettingen

Idyllisch schmiegt sie sich an den ansteigenden nördlichen Rand des einmaligen Ries-Meteoritenkraters: die charmante Residenzstadt Oettingen i. Bay. Diese Lage macht die Stadt für Radel- und Wanderfreunde interessant. Egal, ob es eine sportlich anspruchsvolle Tour oder eine Tour für die ganze Familie sein soll, in Oettingen und Umgebung findet sich für jeden Geschmack ein weitreichendes, abwechslungsreiches und vor allem gut erschlossenes Radwegenetz. Es zieht sich durch Europas großen Meteoritenkrater, den Geopark Ries, und entlang des Flüsschens Wörnitz, wo es herrlich eben dahin geht. Der 106 km lange Wörnitzradweg führt von der Quelle, durch historische Städtchen wie Oettingen, bis zur Flussmündung in die Donau. Etwas anspruchsvollere Routen führen im Randbereich des Rieses bis in die Hahnenkammregion oder zum Hesselberg. Reizvolle Stationen liegen an den Routen und lassen sie so zu einem Genuss werden. 

Stadt Oettingen
Stadt Oettingen, Blick vom Roßfeld

Auch Wanderer kommen auf ihre Kosten. Zu empfehlen sind die beiden TOP-Wanderwege um Oettingen, der Oettinger Fürstenweg und der Wörnitztal-Riesrandweg. Der Fürstenweg führt entlang ehemaliger Herrschaftsgebiete der Fürsten zu Oettingen-Spielberg, vorbei am Jagdschloss Hirschbrunn und am Residenzschloss Oettingen. Auf dem Wörnitztal-Riesrandweg folgt man einer idyllischen Route mit herrlichem Ausblick auf den Ries-Meteoritenkrater.

Vorschläge für Rundtouren, Kartenmaterial und weitere Informationen:
Tourist-Information Oettingen
Schloßstraße 36
86732 Oettingen i. Bay.
+49 9082 709 52
tourist-information@oettingen.de
oettingen.de

Bildnachweis: Tourist-Info Oettingen

Weiterlesen:

Ausflug in die Heimat, ins Ferienland Donau-Ries

Wemding – Aufblühen im Zeichen der Fuchsie

Ähnliche Beiträge

Naturerlebnispfad Schönberger Forst

Eine abwechlungsreiche Wanderung, die auch kleineren Kindern Spaß macht.

Schnitzeljagd für Familien

„An uns führt (k)ein Weg vorbei!", lautet das Motto der Schnitzeljagd, die der Mütter-...

Technikland – auf Tour

30 Experimentierstationen für junge Forscherinnen und Forscher zu Gast im Stadtmuseum Erlangen

Ähnliche Beiträge

Saisonstart im Fränkischen Freilandmuseum

Das Fränkische Freilandmuseum startet mit einer Reihe kleinerer Veranstaltungen in die neue Saison

Letzten Beiträge