Schönes aus Beton

Ein Kerzenhalter aus Beton - hier findet ihr eine Schritt für Schritt Anleitung.

Anleitung für einen Kerzenhalter

Wir benötigen Zement, Sand und etwas Wasser. Ein Eimer oder eine Schüssel,  ein Löffel, ein Pinsel und etwas Pflanzenöl aus dem Vorratsschrank als Trennmittel. Nicht zu vergessen: Gießformen.

Als Gießform können Backformen aus Silikon, Eiswürfelformen, Kunststoffschüsseln und natürlich alle möglichen Verpackungsmaterialien wie zum Beispiel Tetra Packs, Kartonverpackungen oder sämtliche Kunststoffverpackungen wie Jogurtbecher etc, verwendet werden. Außerdem etwas Klebeband und ein Messbecher, Einwegbecher oder ähnlich als Maßeinheit um die Betonmischung im richtigen Verhältnis herstellen zu können.

Für die Arbeitssicherheit bitte unbedingt eine Atemschutzmaske verwenden oder im Freien arbeiten. Handschuhe und evtl. Augenschutz benutzen.

Schritt für Schritt

Als Gießbeton können diverse fertige Betonmischungen aus dem Baumarkt verwendet werden. Doch am günstigsten und flexibelsten arbeitet man mit der selbst gemachten Mischung.

Für die selbstgemachte Mischung benötigt man ganz gewöhnlichen ZEMENT (Portlandzement aus dem Baumarkt) + SAND = BETON. Als Sandsorten zu empfehlen sind Quarz- oder Spielsand.

Das Mischungsverhältnis ist 2:1. Also 2 Teile Sand und 1 Teil Zement trocken in den Eimer geben und gut vermischen. Die benötigte Betonmenge hängt von der Größe der Gießform ab. Am Anfang lieber eine etwas kleinere Menge mit Wasser anrühren, denn die mit Wasser gemischte Masse kann nicht aufbewahrt werden. Falls die Menge nicht reichen sollte, kann man immer noch etwas mehr Beton mischen und einfach dazu geben. Mit der Zeit und etwas Übung findet man heraus, wie viel man für die jeweilige Form braucht.

Für dieses DIY Projekt benötigen wir 2 Gießformen. Eine größere, welche unserem Kerzenhalter die äußere Form gibt. In diesem Beispiel handelt es sich um eine Mascarpone Verpackung 500 g. Platzhalter für die Kerze wird eine zweite, kleinere Form, welche gut in die Mascarpone Verpackung passt. Ein Einwegbecher ist bei diesem Beispiel sehr gut geeignet. Groß genug, um eine Kerze hinein zu stellen oder zu gießen und klein genug, um einen ausreichenden Rand zu bilden.

Als nächstes die Gießformen sorgfältig mit Pflanzenöl einpinseln. Die größere Form innen und die kleinere Form außen gut bestreichen. Das Öl dient als Trennmittel, damit wir später den Beton leichter aus der Form bekommen.

Dann ca. 1 1/3 bis 1 1/2 Teile Wasser in kleinen Portionen zu der Betonmischung geben und gut verrühren. So viel Wasser hinzugeben, bis eine fließfähige, breiartige Masse entsteht und der Beton sich gut in die Form gießen lässt.

Die größere Form circa zu Dreiviertel mit der Betonmischung füllen. Dann kräftig rütteln und schütteln, damit der Beton verdichtet wird und die eingerührte Luft (steigt in kleinen Bläschen nach oben) entweichen kann.

Nun die kleinere Form, beschwert mit etwas Sand oder Steinen, in den Beton drücken. Dabei darauf achten, dass der Boden der großen Form nicht berührt wird. Unter der inneren Form sollte noch mindestens 1 cm hoch Beton sein!

Damit auch alles an Ort und Stelle bleibt und nichts schief wird, fixieren wir alles mit etwas Klebeband.

Je nach Größe der Form den Beton mindestens 24-48 Stunden abbinden/aushärten lassen und dann vorsichtig aus der Form holen. Als komplett abgebunden (ausgehärtet) gilt der Beton nach 21 Tagen. Aber fest und bereit zum Bemalen ist er schon nach 2 Tagen.

Beton braucht Feuchtigkeit und Zeit um gut aushärten zu können. Bitte niemals versuchen durch Sonneneinstrahlung oder Wärmezufuhr die Abbindezeit zu verkürzen oder zu beschleunigen. Das führt nur zu Rissbildung und Instabilität der Stücke.

Nach frühestens 24 Stunden können wir unser Betonteil aus der Form holen. Wer es eilig hat, kann schon nach  2-3 Tagen weiter arbeiten. Wenn genug Zeit ist, ruhig noch 1-2 Wochen stehen lassen und erst dann mit der Weiterverarbeitung beginnen.

Wer möchte, kann den Kerzenhalter nun, so wie er ist, verwenden. Einfach ein Teelicht oder eine passende Kerze hinein stellen, fertig.

Wer noch nicht genug hat, kann auch ein bisschen weiter basteln. Dazu benötigen wir etwas Acrylfarbe nach Wunsch, Malerkrepp, einen Pinsel.

Sieht doch gleich viel schöner aus!

Und wer auch die Kerze selbst machen möchte, benötigt einen Kerzendocht in der passenden Länge, einen Schaschlik Spieß zum Fixieren des Dochtes, Kerzenreste oder Kerzenwachs, optional Kerzenfarbe und natürlich einen Topf, um das Wachs zu schmelzen.

FERTIG

Viel Spaß beim Nachmachen wünscht euch Sonja von HandMade-Kreativatelier.com

Ähnliche Beiträge

Von der Alten Veste zum Waldspielplatz am Achterplätzchen

Einer der schönsten Spielplätze in der Region liegt im Zirndorfer Stadtwald - perfekt für heiße Sommertage.

Technik Museen Sinsheim Speyer

Das Technik Museum Sinsheim ist ein Ausflugsziel für Jung und Alt und garantiert Riesenspaß für alle!

Sommer-Highlight Landesgartenschau Ingolstadt

Unter dem Motto „Inspiration Natur“ bietet die Landesgartenschau 2021 in Ingolstadt unvergessliche Erlebnisse.

Ähnliche Beiträge

Spaß und Idylle am Erlebnisbauernhof Auhof

Ein entspanntes Vergnügen für Groß und Klein!

Letzten Beiträge