Ferienspaß zu Hause – Langweilig? Von wegen!

Auch zu Hause kann man einiges erleben! Auf jeden Fall heißt Urlaub zu Hause viel freie Zeit - gemeinsame Familienzeit!

„Wo fahrt ihr in den Ferien hin?“ „Wir bleiben zu Hause“ antworten laut Umfrage 20 % der Deutschen – nicht nur aus finanziellen Gründen. Auch zu Hause kann man einiges erleben! Endlich ist Zeit für Schwimmbadbesuche, Museen, Klettergärten, Minigolfen oder Wanderungen und Radtouren mit Picknick. Oder zum Lesen, Kuscheln und Frühstücken im Bett. Auf jeden Fall heißt Urlaub zu Hause viel freie Zeit – gemeinsame Familienzeit!

Raus aus dem Alltag – auch zu Hause!

Seien Sie auch zu Hause mal nicht erreichbar, weder am Telefon noch per E-Mail! Damit nicht einfach der Alltagstrott weiter geht, planen Sie für die Ferien zu Hause eine gute Mischung aus Aktivitäten und Entspannung. Frühstück im Bett, Relaxen, Lesen oder gemeinsame Spiele drinnen wie draußen – endlich einmal ist für alles Zeit, was sonst im Alltag zu kurz kommt. Im Haushalt packen alle mit an und der schmutzige Badspiegel wird einfach mal übersehen – ist ja Urlaub! Die Küche bleibt jetzt öfter kalt, stattdessen lässt sich die Familie im Lieblingsrestaurant bekochen.

In der „Wunsch-Woche“ ist für jeden was dabei

Kleine Kinder, Jugendliche und Eltern haben natürlich unterschiedliche Vorstellungen vom optimalen Urlaubstag. Damit niemand zu kurz kommt, können alle Familienmitglieder ihre Wünsche und Vorschläge auf Zettel malen oder schreiben. In der „Wunsch-Woche“ wird jeden Tag ein Zettel gezogen und los geht’s! Jedes Familienmitglied überlegt sich eine Aktion für Sonnenschein und eine für Regentage. Je nach Wetterlage wird ein Wunsch aus dem Schlechtwetter- oder dem Sonnentopf gezogen.

Aktivitäten für draußen – Kreatives für drinnen

Spielen Sie einmal Tourist in der eigenen Heimat! Sie werden staunen, woran man im Alltag einfach vorbei hastet. In Franken liegen viele Ausflugsziele direkt vor der Tür – wunderschöne Natur gibt es gratis dazu. Wer sich für eine Übernachtung im Zelt begeistern kann, macht Kindern eine Riesenfreude. Am Sternenhimmel suchen abends alle den „Großen Bären“. Bei Sonne sind Besuche im Freibad oder eine Fahrt zum nächsten See natürlich ein Muss. Aber auch Regenwetter ist kein Grund zur Panik. Endlich haben Sie jetzt Muße, gemeinsam das Kinderzimmer neu zu gestalten, oder miteinander eine Collage für die weiße Wand im Flur zu basteln. Ein Fotoshooting mit „Kostümen“ aus dem elterlichen Kleiderschrank füllt ebenfalls einen Nachmittag. Bis zum Ende der Ferien kann ein Fotobuch mit selbstgeknipsten Bildern entstehen.

Ferienbetreuung mit Freunden teilen

Wenn der Familienurlaub geplant ist, bleiben oft noch einige Wochen, in denen die Kinder frei haben, die Eltern aber wieder zur Arbeit müssen. Nicht alle Familien können da auf Oma und Opa bauen. Hier hilft Ihr persönliches Netzwerk: Sie nehmen eine Woche das Kind/die Kinder von Freunden auf und im Gegenzug darf ihr Nachwuchs eine Ferienwoche dort verbringen. Oder die Kinder werden morgens gebracht, abends geholt. Für Kinder oft das Größte, denn meist sind sie gut befreundet und finden die Idee super! Beiden Familien ist geholfen und eine Woche Urlaub gespart.

 Bildnachweis: iStock.com/JaySi

Ähnliche Beiträge

Ethisches Banking: Lassen Sie Ihr Geld sinnvoll wirken

Die Evenord-Bank bietet eine werteorientierte Alternative zum konservativen Banking.

Gesund ernähren mit wenig Geld

In vielen Familien ist das Geld knapp. So spart ihr beim Einkaufen und ernährt euch trotzdem gesund.

Die Lerncoaching-Praxis – wie wird mein Schulkind selbstständig?

Mit Hausaufgaben alleine klarzukommen, sollten Kinder lernen. Das hilft auch in der weiterführenden Schule.

Ähnliche Beiträge

Erste Hilfe bei Kinder-Kopfweh

Immer mehr Kinder leiden unter Kopfschmerzen. Hier sind viele hilfreiche Tipps für Eltern.

Letzten Beiträge