Das Fränkische Schweiz-Museum Tüchersfeld

Millionen Jahre alte Versteinerungen, Schmuckstücke der Germanen und vieles mehr - viele Geheimnisse birgt das Fränkische Schweiz-Museum in Tüchersfeld.

Ein Museum für Entdecker und Neugierige

Wuselnde Kinder, erstaunte Ausrufe und aufgeregtes Zeigen auf die kleinen und großen Ausstellungsstücke sind im Fränkische Schweiz-Museum in Tüchersfeld alltäglich. Die Millionen Jahre alten Versteinerungen der Fische und Krokodile, die steinzeitlichen Werkzeuge und die Schmuckstücke der Germanen ziehen Kinder und Erwachsene gleichermaßen in ihren Bann. Vielfältig sind die faszinierenden Eindrücke in den zahlreichen Museumsräumen. Häufig lassen sich ungläubige Fragen der Kinder hören: „Ist das echt?“, „Waren die Neandertaler wirklich hier“. Schmunzelnd kommt dann die Antwort: „Ja, das ist echt“ und „Ja, die Neandertaler waren hier“.

Wusstest Ihr, dass bei einem Mammut der Backenzahn nach 10 Jahren abgekaut war?
Foto (c) Florian Trykowski

Familienfreundliches Museum

Überall im Museum lässt sich die über 20 Jahre lange Erfahrung der Museumspädagogik spüren. So präsentiert das Museum in den neueren Ausstellungsbereichen die Objekte in spannenden, sehr plakativen und eingängigen Szenen.

Konzentriert und im Entdeckermodus erkunden Jungforscher mit der Grusel- oder Prinzessinnenführung auf eigene Faust die Geheimnisse des Museums. Die Impulse sind so vielfältig und aus so unterschiedlichen Themen gesetzt, dass neue Interessen und Neugierde geweckt werden und sich so manches Gespräch im Nachgang mit den Eltern, Großeltern und Freunden entwickeln wird. 

Für ganz junge Familien gibt es eine Wickelkommode. Kleine Kinder können im umschlossenen Museumshof spielen. So manches Kleinkind hat hier seine ersten Gehversuche unternommen! Das Stillen von Babys ist im Fränkische Schweiz-Museum selbstverständlich erlaubt.

An vielen Stellen im Museum kann man Dinge ausprobieren.
Foto (c) Florian Trykowski

Eingebettet in die imposante Felslandschaft

Das Museum liegt direkt an den beiden weithin bekannten Felsnadeln von Tüchersfeld, dem Wahrzeichen der gesamten Region. Diese so einprägsamen Felsen begegnen den Autofahrern schon auf den Autobahnschildern. Sogar die Deutsche Bahn macht, wie auch asiatische Fluglinien, mit ihnen Werbung. Das Fränkische Schweiz-Museum ist quasi über den Kontinent hinaus bekannt. Zahlreiche Wanderwege aus Pottenstein, dem Wiesenttal und aus Gößweinstein führen direkt am Fränkische Schweiz-Museum vorbei. Ein umhegter Kinderspielplatz am Ortsrand von Tüchersfeld bietet sich für ein Austoben nach dem Museumsbesuch geradezu an.

Das Fränkische Schweiz-Museum hat täglich von 10-17 Uhr geöffnet. Aktuell gibt es eine kleine Desinfektionspause zwischen 13 und 14 Uhr und das Tragen von FFP2-Masken ist Pflicht. Kinder und Jugendliche bis 18 Jahre genießen im Regionalmuseum freien Eintritt.

Schwämme bauten die mächtigen Felsen der Fränkischen Schweiz auf.

Direkt an den mächtigen Felsnadeln von Tüchersfeld

Fränkische Schweiz-Museum Tüchersfeld
Am Museum 5 | 91278 Pottenstein
09242-741 70 90 | info@fsmt.de | fsmt.de

Hier Ticket online buchen!

Bildnachweis: Fränkische Schweiz-Museum Tüchersfeld

VORHERIGER ARTIKELFerien-Coupons für alle!
NÄCHSTER ARTIKELHaushalt ist Familiending

Ähnliche Beiträge

Die schönsten Ausflüge für Familien in Franken

Perfektes Wetter für Ausflüge gibt es oft im Spätsommer und Herbst - hier sind tolle Ausflugsziele für Familien.

Die Küchenstrolche und die Kürbis-Pizza

Das ausführlichen Rezept der Kürbis-Pizza zum Anschauen und Ausdrucken!

WunderWochen in Neumarkt

In verschiedenen Kulturorten Neumarkts können Sie Ausstellungen , Konzerte und Aufführungen erleben. Daneben gibt es Einblicke für Groß und Klein in Geschichte und Natur.

Ähnliche Beiträge

Zu Besuch bei den Pappenheimern

Bei einem sommerlichen Familienausflug nach Pappenheim könnt ihr die mittelalterliche Burgruine erobern.

Letzten Beiträge