Bitte warten

Höhlen – Die geheimnisvolle Unterwelt

Eine Reise unter die Erde ist spannend für Groß und Klein. Warme Kleidung und feste Schuhe nicht vergessen!

Draußen gleißender Sonnenschein, drinnen kühle Dunkelheit. Der Ausflug unter die Erde ist für Klein und Groß ein Abenteuer. Schmale Gänge, winzige oder auch gewaltige Räume hat das Wasser in Jahrmillionen gegraben.

Werdet zum Höhlenforscher

Höhlen bewahren Spuren längst ausgestorbener Tiere oder früherer Bewohner, sie verraten Forschern Details zu Erdgeschichte und Klima. Habt ihr Lust auf eine Reise in die Vergangenheit? Feste Schuhe und warme Kleidung sind unbedingt erforderlich – das vergisst man im Sommer gerne. Weil kein Sonnenstrahl hineingelangt, herrscht in Höhlen das ganze Jahr eine gleichbleibende Temperatur von rund 10 Grad.

Höhlen in Franken

Schauhöhlen sind erschlossen und können mit Führungen besichtigt werden. Daneben gibt es viele weitere Höhlen, die Wanderer auf eigene Faust erkunden können. Informiert euch vorher gründlich und vermeidet Höhlen mit Einsturzgefahr. Für den Familienausflug Taschenlampen nicht vergessen! Achtung: zwischen Oktober und April ist das Betreten von Höhlen verboten. Ihr stört sonst Fledermäuse beim Winterschlaf.

Diese Schauhöhlen sind sehenswert

  • Binghöhle, Streitberg

    Tauchen Sie ein in das gesunde Höhlenklima und folgen  Sie den Spuren eines fossilen Flusses auf seinem Weg durch den Berg. Gut geschulte Führer machen die informativen und unterhaltsamen Touren zu einem besonderen Erlebnis.

    Teufelshöhle, Pottenstein
    Lassen Sie sich vom geheimnisvollen Reich der Unterwelt  im Herzen der Fränkischen Schweiz verzaubern.  Es erwarten Sie Tropfsteingebilde von majestätischer Größe genauso wie von feingliedriger Zartheit und ein komplettes Höhlenbärskelett.
  • Sofienhöhle, Ahorntal

    Eine der schönsten, aktiven Tropsteinhöhlen befindet sich in unmittelbarer Nähe von Burg Rabenstein (ca. 10 Min. Fußweg). Wie in einem unterirdischen Palast ziehen traumhafte Tropfsteingebilde die Besucher in ihren Bann.

  • Maximiliansgrotte, Krottensee b. Neuhaus
    In tausenden von Jahren hat die Natur eine Höhlenwelt erschaffen, die den Betrachter in ihren Bann ziehen. Während einer halbstündigen Führung durch die 1200 m lange Grotte kann der Besucher die bizarre Kalkstein-Unterwelt bestaunen.
  • Osterhöhle, Trondorf b. Sulzbach-Rosenberg
    Die Osterhöhle ist eine urige Hütte, im Oberpfälzer Jura gelegen, zwischen Neukirchen und Sulzbach-Rosenberg. Während der Öffnungszeiten kann die Schauhöhle besichtigt werden.
  • Schulerloch, Essing
  • Große Hallen und geräumige Kammern  mit besonderen Tropfsteinbildungen erwarten die Besucher und ein weltweit einmaliges Wasserbecken (Becherstalagmit).
    Eine beeindruckende Videoprojektion beendet die Besichtigung: Urgewalten der Natur werden entfesselt und Dinosaurier wieder zum Leben erweckt.

Etwas weiter weg:

  • Feengrotten Saalfeld
    Aus einem Bergwerk wurde im Lauf der Zeit eine farbenprächtige Tropfsteinwelt. Die Natur verwandelte die unterirdischen Hohlräume in ein prächtiges Labyrinth, das jährlich tausende Besucher in ihren Bann zieht. Täglich finden etwa alle 20 – 30 Minuten geführte Rundgänge statt.

 

Bildnachweis: Märchendom der Saalfelder Feengrotten – Fotograf Matthias Frank Schmidt

Ähnliche Beiträge

Schloss Ratibor in Roth: Osterspaß mit Gespenst Johann

Osterspaß für Familien: Eiersuche, Film, Rätsel und eine Bastelaktion erwarten euch im historischen Ambiente!

Kostenloses Abenteuercamp im Bayerischen Wald

Draußen in der Natur zelten, abends am Lagerfeuer neue Freundinnen und Freunde kennen lernen, ...

MUSEEN – Abtauchen in eine andere Welt

Spannende Orte für Neugierige, Verspielte und Kreative – das sind Museen heute.

Ähnliche Beiträge

Mannschaftssport – stark im Team!

Gemeinsam Spaß haben, gewinnen und jubeln, gemeinsam verlieren und trösten, dazu Bewegung, Gesundheit und Fitness.

Letzten Beiträge

Newsletter


Jetzt anmelden und jeden Monat exklusive Tipps und Rabatte erhalten!

HIER ANMELDEN

Dies schließt sich in 0Sekunden