Bitte warten

Kinderkrankheiten – kennt ihr alle?

Von Krankheit bleibt kein Kind verschont. Für Eltern gilt dann: bleibt ruhig, beobachtet euer Kind genau und entscheidet dann über die nächsten Schritte.

Von Krankheit bleibt kein Kind verschont. Glücklicherweise sind es meist „harmlose“ Kinderkrankheiten. Für Eltern gilt dann: bleibt ruhig, beobachtet euer Kind genau und entscheidet dann über die nächsten Schritte. Besonders bei kleinen Kindern oder immer, wenn ihr unsicher seid, ab zur Kinderärzt*in!

Impfungen gegen die „Klassiker“

Kinderkrankheiten sind laut Definition Infektionskrankheiten mit hoher Übertragungsfähigkeit, die typischerweise eine lebenslange Immunität hinterlassen und überwiegend im Kindesalter auftreten. Grundsätzlich haben Erreger bei Kindern leichtes Spiel, denn ihr Immunsystem befindet sich noch im Training. Keime werden dann in Krippe, Kindergarten und Schule munter weitergegeben. Gegen die „Klassiker“ der Kinderkrankheiten wie Masern, Mumps, Röteln und Windpocken sind Impfungen erhältlich und sie treten deshalb nur noch selten auf.

Kinderkrankheit
Bildnachweis: iStock LeManna

Dreitagefieber & Ringelröteln

Säuglinge haben meist noch den sogenannten Nestschutz der Mutter mitbekommen. Die ersten „Babykrankheiten“ sind die Neugeborenengelbsucht, Windeldermatitis (wunder Po) oder Dreimonatskoliken. Bis zum 3. Lebensjahr haben 95 Prozent aller Kinder das Dreitagefieber hinter sich. Hohes Fieber über drei Tage, danach ein roter, fleckiger Ausschlag am Körper, sind typische Symptome, dabei ist das Kind erstaunlich munter.

Bei girlandenförmigem Ausschlag am Körper, der verblasst und immer wieder aufflammt und rotem Ausschlag auf den Wangen, solltet ihr an Ringelröteln denken. Die Krankheit ist harmlos, allerdings für Schwangere bzw. das ungeborene Baby gefährlich!

Hand-Mund-Fuß-Krankheit, Krätze & Läuse

Rötliche Flecken in den Handinnenflächen und an den Fußsohlen sind Symptome der Hand-Mund-Fuß-Krankheit. Die Krankheit ist besonders unangenehm, denn auch im Mund können schmerzhafte Bläschen entstehen. Diese Viruserkrankung tritt nahezu ausschließlich bei Kindern auf. Kühle und flüssige Nahrungsmittel lindern die Beschwerden.

Auch die Krätze, verursacht von Krätzemilben unter der Haut, ist noch weit verbreitet, hoch ansteckend und juckt gewaltig. Ebenso lästig und dort zu Hause, wo Kinder ihre Köpfe zusammenstecken, sind Läuse. Sie zählen auch schon zu den typischen „Krankheiten“ bei Kindern.

Kinderkrankheit
Einsatz des Läusekamms    Bildnachweis: iStock AndreyPopov

Ohren und Hals – Scharlach

Viele Kinder haben sehr große Mandeln. Das ist normal, denn dort werden aktiv Antikörper gebildet. Erst wenn die Kinder schnarchen, schlecht durch die Nase atmen und nicht gut hören, werden sie zum Problem. Dann kommt es auch vermehrt zu Mittelohrentzündungen. Bei Babys und Kleinkindern ist außerdem der Kehlkopfspalt noch sehr eng. Virusinfekte bei nasskaltem Wetter können Pseudokrupp auslösen, einen krampfartigen Husten mit Atemnot in der Nacht. Sieht dramatisch aus und ist beim ersten Auftreten durchaus ein Fall für den Notarzt!

Scharlach, eine eitrige Halsentzündung, wird durch Streptokokken-Bakterien hervorgerufen und von plötzlichem Fieber begleitet. Am zweiten oder dritten Tag kommt es zum typischen Scharlachausschlag am Körper und einer himbeerroten Zunge.

Das könnte dich auch interessieren!

Ulli Dippold

Ähnliche Beiträge

Alles gut markiert! Mit den personalisierten Produkten von Gutmarkiert.

Einfach alle Sachen mit einem Namen und/oder einer Telefonnummer versehen.

“Vorpubertät” – Wenn es langsam schwierig wird

Etwa ab dem 9. Lebensjahr beginnt die Vorpubertät und stellt Eltern vor Herausfordungen.

Sanfte Geburt im Klinikum Forchheim-Fränkische Schweiz

Eine behutsame Geburtshilfe in entspannter Atmosphäre erwartet werdene Mütt

Ähnliche Beiträge

Die Entscheidung: In welche Klinik zur Geburt?

Ihr wollt im Krankenhaus entbinden – aber in welchem? Oft gibt es mehrere Alternativen.

Letzten Beiträge